12.433 views

Wechsel der Automatikantenne

Bereits beim Kauf zeigte sich die verbaute Automatik-Antenne aus dem Hause Hirschmann nicht mehr wirklich zur Mitarbeit bereit. Der Motor arbeitete zwar hörbar beim Ein- bzw Ausschalten des Radios, aber leider fuhr die Antenne keinen cm mehr und Radioempfang war logischerweise auch nicht möglich.

Achtung : Wie bei jedem Beitrag zu Reparaturen in diesem Blog erfordern auch die im folgenden Text beschriebenen Arbeiten entsprechendes Wissen, Fachkenntnis und geeignetes(!) Werkzeug. Gerade Teile unter Spannung wie Schraubfedern können bei ungewollter Entspannung enorme Kräfte entwickeln und so zu einer ernsten Gefahr für Leib und Leben werden! Der folgende Text ist keine Anleitung sondern nur eine Beschreibung, wie ich es gemacht habe – nachmachen auf eigene Gefahr.

Bei TE Taxiteile in Berlin gibt es für die serienmäßig verbauten Hirschmann Motorantenne Teleskopstäbe als Reparaturkit. Da ich aber nicht wußte, ob nur der Tausch des Teleskop den Radioempfang wieder ermöglicht, habe ich mich gleich für eine neue Antenne aus den Hause Beru (ebenfalls von TE Taxiteile) entschieden – sicher ist sicher.

Also die Beru zusammen mit einem neuen Dichtgummi (Achtung, Unter- und Oberteil werden einzeln verkauft!) bestellt und auf die Lieferung gewartet.

Nachdem zwei Tage später die Bestellung plangemäß eintraf, wollte ich “schnell” mal die Antenne wechseln. Schnell…. Ja ne, is klar. Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt….

Wenn aus der Mücke ein Elefant wird

Die alte Hirschmann-Antenne war zügig ausgebaut und auch das schon sichtbar ausgehärtete alte Dichtgummi von der Außenhaut des Coupes getrennt. Aber was war denn da los? Unter dem Gummi trieb die braune Pest ihr Unwesen und hatte den Lack schon gut unterwandert. Dazu wurde da wohl auch schon mal nachlackiert, und das nicht gerade gut, denn der Lack konnte in einem Radius von ca 5cm problemlos von der Grundierung gehoben werden. Nicht gut – gar nicht gut.

First Things first

Ok, keine Panik und alles der Reihe nach.

Als erstes habe ich mit Pelox RE den Rost entfernt. Das gute an Pelox ist, das der Rost nicht umgewandelt, sondern chemisch zersetzt wird, es bleibt eine blanke Metalloberfläche zurück. Dazu entfernt Pelox auch Porenrost, was ein Wiederaufblühen der braunen Pest nach Wochen/Monaten/Jahren zuverlässig verhindert.

Danach wurde das nun blitzblanke Metall mit einer Sprühgrundierung von KSD versiegelt und Schlußendlich kam eine Schicht Sprühfarbe drüber. Bei der Farbe handelt es sich zwar um den gleichen Lackcode wie das Coupe selber (Farbcode 122), aber die Farbe aus der Dose fällt deutlich dunkler aus. War mir aber egal, da der reparierte Bereich zu groß war und in Sachen Lackfinish eh der Profi ran musste. Also einen Termin beim Lackierer organisiert und zwischenzeitlich schon einmal die Beru Antenne eingebaut (ohne Radio ist ja auch doof)

Einbau der Beru Automatikantenne in das W124 Coupe

Der Einbau der Antenne ging recht flott von der Hand, an der mechanischen Aufnahme im linken Seitenteil im Kofferraum musste so gut wie nichts geändert werden. Das einzige, was ein wenig Zeit in Anspruch nahm war die Verdrahtung der Antenne (3 Anschlusslitzen + 1 Masseband), was mit einem Digitalmultimeter und 30 Minuten Grübeln auch erledigt war. Die Antenne fuhr nun wieder lustig rauf und runter, das Radio dudelte und ich “fieberte” dem Termin beim Lacker entgegen.

Keine Chance für Spotrepair

Bereits beim ersten Treffen mit dem Lackierermeister wurde mir erklärt, das Spot-Repair an der Stelle so nicht möglich sei, da Sichtbereich und Metallic-Lack -> komplettes hinteres Seitenteil lackieren war die logische Konsequenz, die deutlich günstiger war als erwartet (238 Euro inkl. MwSt).

Wie verabredet den Mercedes-Benz (natürlich mit ausgebauter Antenne und Dichtung) am Montag Morgen um 07:00 abgegeben und am Dienstag um 14:00 wieder in Empfang genommen. Und was soll ich sagen, das Ergebnis sieht einfach toll aus bzw. man sieht nicht, das das Seitenteil übergesprüht wurde – so muss das!

Leistung muss belohnt werden

Weil auch der Preis stimmt, möchte ich den Lackierer bzw. die Firma gleich mal namentlich nennen, denn gute Leistung zu fairen Preisen sollte meiner Meinung nach ruhig Erwähnung finden. Wer im Raum Wittmund mal was zu lackieren hat, sollte auf jeden Fall mal bei der Firma Hofdmann vorstellig werden. Nette Leute, gute Preise und solides Handwerk. Daumen hoch!

 

Ein Gedanke zu „Wechsel der Automatikantenne“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.