1.677 views

Die Suche nach dem passenden Youngtimer…

…oder, wie ich zum W124 Coupe kam.

Nachdem ich bereits zweimal im Raum Hannover klassiche Mercedes-Benz fotografiert hatte ( 2012 und 2013) wuchs auch in mir der Wunsch nach einem Klassiker, wobei mir erstmal egal war ob es ein Young- (20-29 Jahre alt) oder Oldtimer (älter als 30 Jahre) sein soll.

Das klassische Design ist etwas, was mir generell zusagt. Jedes Kfz folgt einer eigenen Formensprache wodurch die Autos früher jedes für sich ein eigenes Gesicht hatte. Darüber hinaus bin ich der Meinung, das diese Autos noch auf das Wesentliche reduziert sind, kein Schnick-Schnack lenkt vom Erlebnis Autofahren ab.
Dazu kommt natürlich noch die Möglichkeit, viele Reparaturen schnell selber ausführen zu können, was nicht nur Geld sondern auch Zeit spart – wer schon einmal zum wechseln der Leuchtmittel in die Werkstatt fahren musste, weil im Motorraum zugebaut ist, weiß wovon ich spreche 😉

Als ich anfing, gezielt nach älteren Autos zu suchen war ich nicht auf einen Hersteller bzw. Modell festgelegt. Neben Golf 1 Cabrio suchte ich auch nach Audi 80 Cabrio, aber irgendwie blieb ich doch immer wieder bei klassischen Benz´hängen.

Wer einmal hinterm Stern gesessen…

…wird es niemals mehr vergessen. So sagen es zumindest die eingefleischten Mercedes-Fans. Ok, Ich fahre selber Mercedes seit 2010, genauer gesagt einen W202 als T-Modell, auch S202 genannt. Nach Euphorie ist mir bei meiner C-Klasse aber nicht zu Mute, rostet sie doch (zum Glück nur oberflächlich) munter vor sich hin. War das schon immer so?

Liest man sich ein wenig in das Thema “klassische Benz” ein, wird man schnell über die Baureihe W124 stolpern. Der W124 wird auch oft als “letzter, echter Benz” bezeichnet, was nicht zuletzt auch am Materialeinsatz liegt. Wer mal die Tür von einem W124 gehört hat, wie sie satt ins Schloss fällt und dieses Erlebnis gleich mit einer C-Klasse Tür vergleicht, wird sofort merken, was ich meine. Und ab diesem Zeitpunkt stand meine Entscheidung fest, ein W124 soll es werden.

Mercedes Benz W124

Der W124, direkter Vorgänger der E-Klasse, wurde in 4 Versionen gebaut :

  • Limousine
  • T-Modell (Kombi)
  • Coupe
  • Cabrio

Obwohl ich anfangs noch für alle Karosserieformen offen war, manifestierte sich schnell der Wunsch nach einem Coupe – zeitloses Design mit einer klaren Formensprache aus der Feder von Bruno Sacco – genau mein Ding! Und das sollte es auch werden….

Achja, wer sich sorgen um Ersatzteile gemacht, den kann ich beruhigen… Mercedes selber hat noch viele Ersatzteile im Angebot und auch die Lager der Teilehändler (aus Schlachtfahrzeugen) sind prall gefüllt, so das so gut wie jedes Teil mit etwas Suche aufzutreiben sein sollte.

Da der W124 ein dankbares Auto für Hobbyschrauber ist, lassen sich viele Teile (sofern man denn möchte) auch ohne viel Aufwand selber tauschen bzw Reparaturen ausführen – perfekt für die 124er Besitzer, die nicht nur fahren wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.