6.692 views

CarHifi im W124 – Die Anlage steht

Ich hatte bereits vor einigen Artikeln schon ein paar Sätze zum Thema CarHifi Einbau in meinem Coupe geschrieben, mittlerweile habe ich alle Teile zusammen, so das der Einbau im nahenden Osterurlaub in die Tat umgesetzt werden kann.

Bevor ich im Detail die von mir ausgewählten Komponenten vorstellen werde, möchte ich noch eine Shopempfehlung aussprechen. Obwohl ich ja bekennender Amazon-Besteller bin habe ich einen nicht gerade kleinen Teil der Komponenten bei Hifi-Music bestellt, nicht zuletzt weil Matthias “Matze” Raith (in der Smart Szene kein Unbekannter) sehr gut beraten sowie auf Fragen immer sehr schnell reagiert hat, auch der Versand erfolgte wirklich fix. Dafür ein dickes Daumen hoch!

Ok, nun aber zu den Komponenten…

Radio : Kennwod KDC-BT92SD

Bereits verbaut – Kaufgrund siehe meinen Artikel zum Radio-Einbau

Endstufe : Zapco Reference 360.4

Was soll man zu Zapco Verstärkern großartig sagen? Kompakte Gehäuse mit solider Leistung und hervorragendem Klang, auch von der Leistung her ist die Zapco für normale Pegel gut aufgestellt :

  • 4×50 Watt RMS @ 4 Ohm
  • 4×90 Watt RMS @ 2 Ohm
  • 2×180 Watt RMS @ 4 Ohm (gebrückt)

Dank im Radio eingebautem DSP samt Frequenzweiche wird das X-Over der Zapco nicht benötigt und daher auf ByPass gestellt, die Endstufe wird dreikanalig betrieben, d.h. Kanal 1+2 für das Frontsystem sowie Kanal 3+4 (gebrückt) für den Subwoofer. DB-Drag taugliche Pegelorgien sind damit natürlich nicht möglich, aber gehobene Pegel bis in den Frequenzkeller sollten problemlos umsetzbar sein.

Meine Reference habe ich für nen schmalen Euro bei Ebay ersteigert, den Nachfolger (mittlerweile mit eingebautem DSP) bekommt man z.B. bei Matze im Shop.

Frontsystem : 13cm 2 Wege System Andrian Audio A1-4

Bereits verbaut – Das 2 Wege Lautsprechersystem Andrian Audio A1-4 vom Lautsprecherguru Anselm Andrian ist schon lange kein Geheimtip mehr. Konstruiert und gebaut in good ol´Germany, audiophile Wiedergabe bei (für ein 13cm Chassis) wirklich erstaunlichen Bassfundament.

Einziger Wermutstropfen für W124 Besitzer : Das Chassis passt ab Werk nicht in die originalen Einbauplätze des W124 Amaturenbrettes. Die Einbauöffnungen müssen mittels scharfem Cutter sowie Dremel samt Schleifvorsatz geweitet werden und die 13cm Tiefmitteltöner müssen mittels Puksäge ihrer Befestigungsohren beruabt werden. Sicherlich nichts für vorsichtige Zeitgenossen da die Garantie der Lautsprecher verfällt, dafür wird der W124 Besitzer mit einem wirklich superben Klang belohnt.

Subwoofer : Infinity REF 1260 W im 70 Liter Eingebaubandpass

Ich habe noch aus meiner letztjährigen HomeHifi-Subwoofer-Bastelphase zwei der Infinity-Chassis liegen, welche nach einer neuen Aufgabe schreien (ja wirklich! 😉 ). Nach einer schnellen Simulation am PC zeigte sich die hervorragende Tauglichkeit für den Einsatz in einem einfach ventilierten Bandpass – mehr dazu im Subwoofer-Artikel.

Strom- , Cinch- und Lautsprecherverkabelung : AIV Connect

Bei der Verkabelung (Strom-, Lautsprecher- und Cinchkabel) sowie Absicherung setze ich komplett auf die Connect-Serie von AIV, welche sich durch ein günstiges Preis/Leistungsverhältnis auszeichnet (natürlich ohne Einbußen bei der Materialqualität). Da ich kein Vertreter von Kabelklang bin, habe ich bei der Auswahl hauptsächlich auf eine vernünftige Schirmung (Cinchkabel) bzw einen ordentlichen Querschnitt von 35mm² (Stromkabel) geachtet.

Dämpfung / Dämmung : Alubutyl von Reckhorn

Ebenfalls noch aus meiner Hifi-Boxenbauzeit vorhanden, Alubutyl von Reckhorn in einer Dicke von 2mm. Leicht zu verarbeiten, hohes Eigengewicht (4kg pro m²)  und ein angemessener Preis wissen zu überzeugen. Im Gegensatz zu den beiden Türen klingt meine Heckklappe beim Schließen extrem blechern –  daher hat der Deckel vom C124 (wie auch der von der W124 Limousine sowie Cabrio) eine Antiklapper-Behandlung bitter nötig, schließlich soll nichts den Klang- (und natürlich auch Bassgenuss) stören.


Shopping Links (Amazon Affiliate) – Direktlinks zu den im Artikel angesprochenen Geräten, Produkten und Materialien

Alubutyl 2mm stark

Kenwood KDC-BT925SD

 

2 Gedanken zu „CarHifi im W124 – Die Anlage steht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.