12.227 views

Neues Radio, neue Arbeit

Seit einigen Tagen liegt in meinem Wohnzimmer ein neues Autoradio für das Coupe und wartet darauf, eingebaut zu werden. Heute habe ich den frühen Feierabend (und das trockene aber doch recht kühle Wetter) genutzt, um das Oldschool Blaupunkt Radio (natürlich mit Kassette) und externen 10fach CD-Wechsler im Kofferraum gegen ein aktuelles Modell zu ersetzen.

Ursprünglich wollte ich ja erst das KIV-700 von Kenwood haben (Cover-Anzeige auf dem Display), aber das Radio ist mittlerweile offiziell ausgelaufen und wird nur noch als Gebrauchtgerät angeboten.

Kenwood KTC-BD925D

Durch den Tip eines Bekannten wurde ich auf das Kenwood KTC-BD92SD aufmerksam, welches (bis auf die Coveranzeige) alles bietet, was ich mir von einem aktuellen Autoradio wünsche. Neben der für mich obligatorischen iPhone Steuerung verfügt das Radio über ein CD-Laufwerk, einen Slot für SD Karten (bis 32GB, also SDHC Karten), einen LineIn Eingang, einen rückseitigen USB Anschluss (für Sticks, Smartphone…) sowie der Möglichkeit, mobile Geräte via Bluetooth zu koppeln (Für die Nutzung der eingebauten Freisprecheinrichtung bzw Musikstreaming zum Radio via A2DP).
Für den guten Klang bringt das Radio neben einem DSP (welcher über eine Laufzeitkorrektur, 6x 4V Cinchausgänge, Frequenzweiche und einen einstellbaren 13 Band Equalizer verfügt) auch eine 4x50W Endstufe, welche sich bei der Nutzung externer Verstärker abschalten lässt.
Ein gefälliges Äußeres im eher schlichten Design sowie eine stufenlos verstellbare Displayfarbe sorgen für eine gute Integration in das W124 Cockpit. Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten.

Fangen wir mit dem Einbau an – erstmal das alten Radio ausgebaut und auf einen schnellen Einbau dank ISO-Stecker gehofft…
Aber wie es Murphy so will – hinter dem Radio tat sich eine große Schlangengrube auf. Der Vorbesitzer hatte irgend wann einmal das Blaupunkt-Radio mittels Hilfe diverser Lüsterklemmen mit der Bordelektrik des Mercedes verbunden..

Ok, das kann nicht so bleiben, das muss ordentlich! Nur was war das? Noch mehr Kabel? Ein Flachbandkabel? Das kann doch nicht alles zum Radio gehören??

Deaktivierte Bosch Bloctronic

Bei genauerer Betrachtung (und zusätzlichen Entfernung der Abdeckung unterhalb des Handschuhfaches) stellte sich heraus, das sich in dem Auto eine (von der Installation her) aufwendige Alarmanlage verbirgt, welche jedoch vom Vorbesitzer zwar deaktiviert, aber nicht ausgebaut wurde. Nach etwas Recherche wusste ich, das es sich um eine Bosch Bloctronic handelt, welche nach einigen Jahren auch mal gerne Zicken macht.

Klarer Fall, das Teil wird rausgeschmissen, nur hebe ich mir den Ausbau für den Sommerurlaub auf, da ich dann einfach mehr Zeit habe. Und so wie ich die Sache sehe werde ich die auch brauchen, alleine die Freilegung der einzelnen Komponenten, welche ausgebaut werden müssen, wird sicherlich einen Tag in Anspruch nehmen… 🙁

Aber zurück zum Radio…

Als erstes habe ich das alte Radio abgeklemmt und mir nach und nach die Kabel, welche aus dem Radioschacht rausgeschaut haben, ausgemessen. Die 8 Leitungen für die Lautsprecher waren klar erkennbar, genau wie die Antennenleitung.
Was ich nun noch rausfinden musste waren die Kabel für Masse, Dauerplus, Zündungsplus, Lichtschalter sowie Schaltsignal für die elektrische Antenne. Das ausmessen ging mit einem Digitalmultimeter flott von der Hand und die Ergebnisse wurden erstmal schriftlich festgehalten. Als nächstes würden die beiden ISO-Buchsen aus dem Zubehörhandel mit den dazugehörigen Kabeln der Bordelektrik verlötet  und die Lötstelle mit einem Stück Schrumpfschlauch von der Umwelt isoliert.

Nachdem das Kabel für das Mikrofon der Freisprecheinrichtung verlegt war (Murphys Gesetz : Egal wie groß ein Auto ist, da wo du mit einem Kabel lang willst ist NIE Platz) und der USB Anschluss seinen Platz im Handschuhfach gefunden hatte, wurde ein erster Funktionstest (erfolgreich!) durchgeführt und danach alles wieder zusammengebaut.

Fazit des heutigen Tages :

  • Neues Radio eingebaut
  • Bordelektrik optimiert (Lüsterklemmen rausgeschmissen und alles ordentlich verlötet)
  • Dank kleinster Hohlräume aufgerissen Hände
  • neue Baustelle entdeckt (Bosch Bloctronic im Sommer ausbauen)

Shopping Links (Amazon Affiliate) – Direktlinks zu den im Artikel angesprochenen Geräten, Produkten und Materialien

Kennwood KTC-BD92SD

 

Ein Gedanke zu „Neues Radio, neue Arbeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.